Vogelsterben Deutschland 2017

Verfasst von

 

Gegner der Windenergie suchen nach gültigen Argumenten, um sich in der Debatte argumentativ durchsetzen zu können. Leider gibt es im Vergleich zu fossilen und nuklearen Alternativen kein wirklich stichhaltiges oder gar objektivierbares Argument, das eine Abkehr von der Windenergienutzung legitimieren würde außer: ich finde das einfach hässlich und ich will das nicht sehen. Leider verfallen aus diesem argumentativen Mangel heraus viele Gegner  auf Pseudo- oder Hilfsargumentationen.

Eine solche Hilfsargumentation ist die Heranziehung des Vogelsterbens, martialisch als „Schreddern“ bezeichnet.  Ja, man könnte argumentieren, dass der Tod von Tieren durch menschliche Eingriffe absolut abzulehnen sei.  Es soll auch gar nicht geleugnet werden, dass Tiere auch durch Windräder zu Tode kommen. Allerdings sollte man auch als Gegner von Windenergieanlagen einen gewissen Anspruch an diskursiver Gültigkeit haben. Und dazu gehört auch die Einordnung der Zahlen von getöteten Vögeln in einen Vergleich zu setzen.

Hier sind ein paar Zahlen, die in dieser Debatte gewürdigt werden sollten. 

Quelle. BUND

 

Weiterempfehlen: Weiterempfehlen auf Facebook Weiterempfehlen auf Twitter Weiterempfehlen auf LinkedIn Weiterempfehlen auf Del.icio.us Weiterempfehlen auf Xing    Feed abonnieren: Feed abonnieren

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


 
 

Artikel-Navigation

 

Suche

 

 
 
 
 
 
 

Links

 

Hier finden Sie Informationen zur Windenergie allgemein, zur Windenergie im Landkreis Starnberg, der Stadt Starnberg und den Gemeinden

Energiewende-Verein

Gemeinde Berg

Bürgerwind Berg

Landratsamt – Landkreis Starnberg

Stadt Starnberg

Video über eine Infoveranstaltung des Bayerischen Bauernverbands im Juli 2011

Meine Stadt  – Starnberg

 
 
 
 

Blog-Regeln

 

Damit es bei der Diskussion fair und sachgerecht zugeht, bitten wir alle Teilnehmenden, folgende Blogregeln einzuhalten.  Zu den Blog-Regeln