Richtigstellung

Verfasst von

 

Zuweilen kursieren Falschannahmen zu den Windrädern in den Wadlhauser Gräben im Netz oder in Leserbriefen der Lokalpresse, die jedoch richtiggestellt werden können. In loser Folge werden hier Richtigstellungen veröffentlicht.

Es wird kolportiert, dass die Fundamente der Windräder nach dem Rückbau im Boden verbleiben sollen.

Das ist nicht der Fall. Auch die Fundamente werden im Rahmen des Rückbaus aus dem Boden entfernt. Dazu sind entsprechende Rücklagen gebildet worden.

Es wird kolportiert, dass Bäume aus dem Wirtschaftswald für die Errichtung der Windräder ersatzlos abgeholzt wurden.

Das ist nicht der Fall. Es werden dort, wo nach Errichtung keine Freiflächen erhalten blieben müssen vor Ort Aufforstungen vorgenommen. Für die Flächen die für die Betriebsdauer frei bleiben müssen, werden bzw. wurden Ersatzpflanzungen vorgenommen.

Weiterempfehlen: Weiterempfehlen auf Facebook Weiterempfehlen auf Twitter Weiterempfehlen auf LinkedIn Weiterempfehlen auf Del.icio.us Weiterempfehlen auf Xing    Feed abonnieren: Feed abonnieren

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


 
 
 

Suche

 

 
 
 
 
 
 

Links

 

Hier finden Sie Informationen zur Windenergie allgemein, zur Windenergie im Landkreis Starnberg, der Stadt Starnberg und den Gemeinden

Energiewende-Verein

Gemeinde Berg

Bürgerwind Berg

Landratsamt – Landkreis Starnberg

Stadt Starnberg

Video über eine Infoveranstaltung des Bayerischen Bauernverbands im Juli 2011

Meine Stadt  – Starnberg

 
 
 
 

Blog-Regeln

 

Damit es bei der Diskussion fair und sachgerecht zugeht, bitten wir alle Teilnehmenden, folgende Blogregeln einzuhalten.  Zu den Blog-Regeln