Exkursion zu Windenergieanlagen

Verfasst von

 

Am 16. Juni 2012 veranstaltet die E.F. Schumacher-Gesellschaft für Politische Ökologie e.V. eine eintägige Bus-Exkursion zu zwei Photovoltaik-Freiflächenanlagen und zu einigen Windkraftanlagen rund um Neumarkt in der Oberpfalz – südöstlich von Nürnberg. Die Exkursion dient dem anschaulichen Kennenlernen dieser zwei aktuell in der politischen Diskussion stehenden Technologien für Erneuerbare Energien. Südlich von Neumarkt werden zwei Photovoltaik-Freiflächenanlagen besichtigt. Die Besichtigung wird von Landschaftsarchitekt Helmut Wartner aus Landshut geleitet, der die landschaftliche Einbindung dieser Anlagen geplant und umgesetzt hat. Anschließend findet die Besichtigung  einer Windkraftanlage der neuesten Generation mit großer Nabenhöhe, hoher Leistung und ästhetischer
Gestaltung statt und auch einige nahe gelegenen älteren Windrädern der früheren Generationen sind zu sehen. Die Führung übernimmt Peter Niebauer, Stellvertretender Vorsitzender des BWE (Bundesverbandes Windenergie), Landesgruppe Bayern.

Die Stromgewinnung aus Wind und direkter Sonneneinstrahlung hat inzwischen ein Volumen erreicht, das viele nicht zu hoffen gewagt haben. Über 20% des Strombedarfs in Deutschland und über 35% in Bayern können heute über Erneuerbare Energien (EE) gedeckt werden. Dabei spielt die Windkraft in Deutschland die führende Rolle, während sie in Bayern gerade mal 1 % des Strombedarfs einnimmt. Umgekehrt deckt Strom aus Photovoltaik-Anlagen in Deutschland gerade 3 %, in Bayern schon 9 % des Strombedarfs. Eine überaus positive und schnelle Entwicklung.

Da im Zuge der politisch gewollten Energiewende seit Fukushima, Bayern nun erheblichen Nachholbedarf beim Ausbau der Windkraft hat, müssen wir Bürger uns mit dieser, in der Landschaft weithin sichtbaren Technologie
auseinandersetzen und sollten im Rahmen der kommunalen Planungen mitbestimmen, wo und wie zahlreich solche Windtürme entstehen werden. Neben einer wohlwollenden Haltung vieler Bürger gibt es auch Widerstand
von einzelnen Personen und Gruppen, denen die Veränderungen im Landschaftsbild zu weit gehen. Und es wird vor dem Verbrauch landwirtschaftlicher Flächen gewarnt, wenn Photovoltaik-Freiflächenanlagen weiterhin
genehmigt werden. Von Einigen werden diese Erneuerbare Energien auch als Preistreiber bei den Strompreisen gesehen.

Sind diese Aussagen zutreffend und die Vorbehalte berechtigt?

Exkursion und Diskussion mit Prof. Dr. Ernst Schrimpff und Lex Janssen.

Termin der Exkursion: Samstag, 16. Juni 2012
Ort der Abfahrt: Münchener Hauptbahnhof Nordseite (Arnulf-Str.), auf Höhe des Starnberger Bahnhofs  Bus „Marco-Schäfer-Busreisen“
Abfahrtszeit: 9:00 Uhr
Rückkehr: gegen 18:00 Uhr
Unkostenbeitrag für die Exkursion: 20,– € pro Person
Anmeldung: so bald wie möglich, spätestens jedoch bis 31. Mai 2012 bei Lex Janssen unter lex.janssen@web.de oder telephonisch unter 0178-7967670. Überweisung des Unkostenbeitrags bis 10. Juni 2012 erbeten.
Bankverbindung: GLS-Bank, Konto-Nr. 820 1474 700, BLZ 430 609 67

 

Weiterempfehlen: Weiterempfehlen auf Facebook Weiterempfehlen auf Twitter Weiterempfehlen auf LinkedIn Weiterempfehlen auf Del.icio.us Weiterempfehlen auf Xing    Feed abonnieren: Feed abonnieren

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


 
 
 

Suche

 

 
 
 
 
 
 

Links

 

Hier finden Sie Informationen zur Windenergie allgemein, zur Windenergie im Landkreis Starnberg, der Stadt Starnberg und den Gemeinden

Energiewende-Verein

Gemeinde Berg

Bürgerwind Berg

Landratsamt – Landkreis Starnberg

Stadt Starnberg

Video über eine Infoveranstaltung des Bayerischen Bauernverbands im Juli 2011

Meine Stadt  – Starnberg

 
 
 
 

Blog-Regeln

 

Damit es bei der Diskussion fair und sachgerecht zugeht, bitten wir alle Teilnehmenden, folgende Blogregeln einzuhalten.  Zu den Blog-Regeln